Super, ihr habt den Hinweis zur Öffnung des Ausgangs gefunden:



 ██████╗ 
██╔═══██╗
██║   ██║
██║   ██║
╚██████╔╝
 ╚═════╝ 


Dies ist der Hinweis damit ihr das Lösungswort-Anagram, also die drei Blöcke, übersetzen und korrekt anordnen könnt! Googelt einfach den folgenden Begriff: "l337 sp34k", um zu verstehen was die  Textzeichen bedeuten. Wenn ihr die Blöcke aus den drei Kompetenz-Checks richtig angeordnet habt, habt ihr das Lösungswort für den Ausgang aus dem Escape-Room! Ihr braucht das Lösungswort nicht zu übersetzen sondern sollte es in der l337sp34k Variante eingeben.

  _ ____ ____  _              ____  _  _   _   
 | |___ \___ \| |            |___ \| || | | |   
 | | __) |__) | |_   ___ _ __  __) | || |_| | __
 | ||__ <|__ <| __| / __| '_ \|__ <|__   _| |/ /
 | |___) |__) | |_  \__ \ |_) |__) |  | | |   < 
 |_|____/____/ \__| |___/ .__/____/   |_| |_|\_\
                        | |                     
                        |_|                                       

Perspectives francophones

Die Herausforderung war groß: Die Marke von 57.019 Wörtern – das Ergebnis des vorangegangenen Schreibrekords – galt es beim Schreibrekord 2020 am 16. Januar im Überseering 35 zu knacken. Um 18 Uhr sah es noch nicht danach aus: 55.136 Wörter zeigte der Zähler auf dem Monitor an. Doch dann klappten in den finalen Minuten noch einige der ausdauerndsten Schreibenden ihre Laptops zu. Unter anderem reichte Julian Gebhard um 18.17 Uhr sein Tagwerk ein: 1549 Wörter hatte der Historiker für seine Masterarbeit geschrieben. Damit war klar: der Rekord war gebrochen, es hatte gereicht! Beim offiziellen Ende des Schreibrekord um 18.35 Uhr standen dann insgesamt 58.177 Wörter zu Buche.

Seit 8.35 Uhr hatten sich 135 Schreibende beteiligt und im eigens eingerichteten Scriptorium im Foyer des Überseerings die Kugelschreiber über das Papier fliegen und die Tastaturen heißlaufen lassen. Insbesondere aus den Fachbereichen Romanistik und Geschichte beteiligten sich an der Schreibaktion etliche Seminare und zeigten auf diese Weise öffentlich: im Überseering wird geschrieben – und zwar viel. Die fleißigste Schreiberin war Katharina Schaumann (Latein/Englisch), die 2154 Wörter schrieb.

Der Dank des Schreibzentrums und der Kurse Englisch und Französisch gilt allen Mitarbeitenden und studentischen Hilfskräften, der Redaktion des Universitätskollegs, dem Serviceteam Überseering, der IT SLM, dem mitp-Verlag, dem Studierendenwerk der Universität Hamburg, die uns unterstützten oder mit Preisen sponserten, und natürlich allen fleißig Schreibenden, die auch in diesem Jahr den Schreibrekord zu einem großen Erfolg gemacht haben!